Industriellenvereinigung Niederösterreich

Michaela Roither, GeschäftsführerinLogo Industriellenvereinigung NÖ

Mag.a Michaela Roither, Geschäftsführerin

Qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Voraussetzung für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Unternehmens. In den nächsten Jahren und Jahrzenten wird uns in diesem Zusammenhang ein Thema besonders beschäftigen: die demographische Entwicklung. Während wir erfreulicherweise immer älter werden, sinkt die Geburtenrate kontinuierlich. Damit einhergehend ist auch die Verschärfung des Fachkräftemangels, der uns vor existenzielle Herausforderungen stellt: Fehlen die qualifizierten Fachkräfte, können Wachstumschancen nicht genützt und Wettbewerbspositionen nicht ausgebaut werden. Unternehmen profitieren von Diversität, unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten. Aus Sicht der Industrie ist es daher unerlässlich, das gesamte heimische Arbeitskräftepotenzial optimal zu nutzen. Die bestmögliche Integration sämtlicher erwerbsfähiger Gruppen unserer Gesellschaft – insbesondere der Frauen – in den Arbeitsmarkt zählt zu einer der vorrangigen gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Herausforderungen der Gegenwart. Für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich bedeuten qualifizierte und flexible Arbeitskräfte einen entscheidenden Standortvorteil im globalen Wettbewerb. Daher unterstützt die Industriellenvereinigung Niederösterreich die Initiative zur elternorientierten Personalpolitik. Diese leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aber auch zur Gleichstellung von Männern und Frauen im Erwerbsleben.

Fotocredit: IV/Andi Bruckner